Herzlich Willkommen beim Schwertkampf Osnabrück e. V.

Wir sind ein 2008 gegründeter Verein, der sich der Erforschung historischer, europäischer Kampfkunstsysteme widmet.

Dabei konzentrieren wir uns insbesondere auf die Werke – die sogenannten „Fechtbücher“ – zweier großer Meister aus dem frühen 15. und dem frühen 17. Jahrhundert.

Zwischen ca. 1350 und 1370 wird in Cividale de Austria der spätere Fechtmeister Fiore dei Liberi geboren. Um 1400 erscheint sein großes Werk „Il Fior di Battaglia“ (die Blume des Kampfes). Diese Fechthandschrift bildet die Grundlage für unser Training mit dem Langen Schwert, dem Dolch und anderen Waffenkombinationen. Interessiert? Mehr dazu hier.

Im frühen 17. Jahrhundert dominiert das Rapier, eine lange, elegante Stoßwaffe, die Fechtsäle Europas. In den Niederlanden erscheint 1630 das Werk „Academie de l´Epee“ des Fechtmeisters Gérard Thibault d‘Anvers. Ein Fechtbuch, das seinesgleichen sucht. Dieses monumentale Werk dient uns als Grundlage für das Training mit dem Rapier. Mehr dazu findest du hier.

Wir sind Mitglied im Deutschen Dachverband Historischer Fechter und ein Teil der European School of Swordsmanship. Außerdem stehen wir in regem Austausch mit anderen Fechtvereinen, -Schulen und -Gruppen aus ganz Deutschland und dem europäischen Umland.

Viel Spaß beim Stöbern!

 
img1
img1
img1

Training

Langschwert und Dolch nach Fiore de’i Liberi

Wann?:Dienstags und Donnerstags von 20 – 21.30 Uhr (außer an Feiertagen und in den Schulferien)
Wo?:Schlosswallhalle Osnabrück, Schlosswall 10, 49080 Osnabrück
Wer?:Eure Trainer sind Daniel Suarez-Mosquera und Niklas Brending

  Zweimal die Woche befassen wir uns im Training mit den Lehren des italienischen Meisters Fiore de‘i Liberi. Der Fokus des Trainings liegt dabei auf dem Langen Schwert, einer meist zweihändig geführten Hieb und Stichwaffe. Allerdings wird immer wieder auch der Kampf mit dem sogenannten Scheibendolch, einer spezialisierten Stichwaffe für den Nahkampf, trainiert. Das Ziel des Trainings ist es mündige, selbständige und kompetente Langschwertfechter zu werden. Deshalb setzt sich das Training aus einem Aufwärmteil zur Verletzungsprävention, einem Technikteil, dem gelegentlichen Blick in die Quelle und später dann auch aus Sparring und Freikampf zusammen. Für die ersten Einheiten stellt der Verein die notwendige Ausrüstung leihweise zur Verfügung. Mitzubringen sind nur Sportbekleidung und gute Laune.

Mehr Erfahren

Rapier nach Gérard Thibault d’Anvers

Wann?:Donnerstags von 20 – 21.30 Uhr (außer an Feiertagen und in den Schulferien)
Wo?:Schlosswallhalle Osnabrück, Schlosswall 10, 49080 Osnabrück
Wer?:Eure Trainer sind Thomas Goldschmidt und Malte Melms

 Jeden Donnerstag befassen wir uns mit der Fechtkunst des niederländischen Meisters Gérard Thibault d‘Anvers, einem Fechtmeister des 17. Jahrhunderts. Die Waffe unserer Wahl ist das Rapier, eine lange, elegante Stoßwaffe, die die Fechtsäle, Höfe und dunklen Gassen des 17. Jahrhunderts dominierte. Jeder, der schon einmal die Drei Musketiere gesehen hat, kennt dieses Schwert. Im Training geht es uns darum unseren Körper und Geist zu schulen, kompetente Fechter zu werden, die Quellen zu ergründen und vor allem Spaß zu haben und mit einem guten Gefühl nach Hause zu gehen. Die persönliche Entwicklung eines jeden Trainierenden liegt uns sehr am Herzen. Das Training ist nach einem von unseren Trainern Thomas und Malte entwickelten, modularen Trainingssystem aufgebaut. Hierin finden sich technische Übungen, taktische Drills, spielerische Sequenzen u.v.m.. Für den Anfang stellt der Verein das nötige Material. Ihr braucht nur Sportbekleidung und Lust zu fechten mitzubringen.

Mehr Erfahren

 

Kontakt







    Wir benötigen deinen Namen, um dich ansprechen zu können und deine Emailadresse, um dir antworten zu können. Je genauer du deine Anfrage stellst, desto effektiver können wir darauf eingehen. Datenschutzhinweise: Deine Anfrage wird verschlüsselt übertragen. Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir deine Angaben zur Bearbeitung deiner Anfrage verwenden dürfen. Alle Details findest du in unserer Datenschutzerklärung.